Opel Vectra B

Ab 1995 der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Opel Wektra
+ 1.1. Die Verwaltungsorgane und die Kontrollgeräte
+ 2. Die technische Wartung
+ 3. Die Motoren
+ 4. Die Heizung, die Lüftung
- 5. Das Brennstoffsystem
   + 5.1. Das Brennstoffsystem der Benzinmotoren
   - 5.2. Die Brennstoffsysteme des Dieselmotors
      5.2.1. Die Einleitung
      5.2.2. Die technischen Charakteristiken
      5.2.3. Der Luftfilter und die Lufteinlasskanäle
      5.2.4. Das Pedal des Gaspedals
      5.2.5. Die Auffüllung und prokatschka des Brennstoffsystems
      5.2.6. Der Sensor des Niveaus des Brennstoffes
      5.2.7. Der Tank
      5.2.8. Die Prüfung und die Regulierung der maximalen Wendungen
      5.2.9. Der Start des kalten Motors
      + 5.2.10. Die elektrischen Knoten des Systems der Einspritzung
      5.2.11. Die Brennstoffpumpe des hohen Drucks
      5.2.12. Die Prüfung des Momentes der Einspritzung des Brennstoffes
      5.2.13. Die Regulierung des Momentes der Einspritzung des Brennstoffes
      5.2.14. Die Brennstoffdüsen
      5.2.15. Das Turbogebläse
      5.2.16. Der Wärmeübertrager
      5.2.17. Der Einlasskollektor
      5.2.18. Der Abschlußkollektor
+ 6. Die Systeme des Starts, der Zündung
+ 7. Die Transmission
+ 8. Das Bremssystem
+ 9. Der Fahrteil
+ 10. Die Karosserie
+ 11. Die elektrische Ausrüstung
+ 12. Die Hauptdefekte
c4e3aa18


5.2.9. Der Start des kalten Motors

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Auf den Motoren 1,7 in der Brennstoffpumpe ist die thermostatische Kapsel bestimmt, die den kalten Motor verwaltet und verringert die Auswürfe der schädlichen Stoffe in die Auspuffgase. Die thermostatische Kapsel enthält das Element, das je nach der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit ausgedehnt wird und ändert den Moment der Einspritzung des Brennstoffes, die Wendungen des kalten Motors auf 150 U/min vergrössernd.

Auf den Motoren die 2,0 l klären sich die Wendungen des Leerlaufs und der Moment der Einspritzung des Brennstoffes vom Block ECU.

Die Regulierung

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Erwärmen Sie den Motor bis zur Arbeitstemperatur, prüfen Sie die Wendungen des Leerlaufs und kühlen Sie den Motor.
2. Auf dem kalten Motor prüfen Sie den Spielraum zwischen der Schraube der Regulierung und dem Bedienungshebel der Brennstoffpumpe. Bei der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit 20 ° Um dem Spielraum soll sich in den Grenzen von 0,8 bis zu 1,1 mm befinden.
3. Für die Regulierung des Spielraums schwächen Sie die Kontermutter und, die Regelungsschraube drehend, stellen Sie den geforderten Spielraum fest, wonach die Kontermutter feststellen Sie.
4. Starten Sie den Motor und prüfen Sie die Wendungen des Leerlaufs. Wenn sich die Wendungen des Leerlaufs davon unterscheiden, schwächen Sie die Kontermutter und, die Regelungsschraube drehend, stellen Sie die geforderten Wendungen fest, wonach die Kontermutter festziehen Sie.
5. Erwärmen Sie den Motor und prüfen Sie die Wendungen des Leerlaufs. Im Laufe des Warmlaufens des Motors soll sich der Spielraum zwischen der Regelungsschraube und dem Bedienungshebel der Brennstoffpumpe bis zum vollen Kontakt der Schraube mit dem Hebel allmählich verringern. Andernfalls gibt es die Beschädigung im System des Kaltstarts des Motors, und man muss die Reparatur auf dem Stadium der technischen Wartung erzeugen.
Auf die Hauptseite