Opel Vectra B

Ab 1995 der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Opel Wektra
+ 1.1. Die Verwaltungsorgane und die Kontrollgeräte
+ 2. Die technische Wartung
+ 3. Die Motoren
+ 4. Die Heizung, die Lüftung
- 5. Das Brennstoffsystem
   - 5.1. Das Brennstoffsystem der Benzinmotoren
      5.1.1. Die Einleitung
      5.1.2. Die technischen Charakteristiken
      5.1.3. Der Luftfilter und die Einlasskanäle
      5.1.4. Das Steuersystem die Temperatur der in der Motor gereichten Luft
      5.1.5. Das Tau des Gaspedals
      5.1.6. Das Pedal des Gaspedals
      5.1.7. Der Brennstoff
      - 5.1.8. Das System der Einspritzung des Brennstoffes
         5.1.8.1. Das Einpunktsystem der Einspritzung des Brennstoffes des Motors SOCH die 1,6 l
         5.1.8.2. Das Mehrpunktsystem der Einspritzung des Brennstoffes Multec-S des Motors DOCH die 1,6 l
         5.1.8.3. Das Mehrpunktsystem der Einspritzung des Brennstoffes Simtec 56.5 Motoren die 1,8 und 2,0 l
      5.1.9. Die Abnahme des Drucks im Brennstoffsystem
      5.1.10. Die Brennstoffpumpe
      5.1.11. Der Sensor des Niveaus des Brennstoffes
      5.1.12. Der Tank
      5.1.13. Der Körper der Drossel
      5.1.14. Die Prüfung des Systems der Einspritzung des Brennstoffes
      5.1.15. Die Elemente des Einpunktsystems der Einspritzung des Brennstoffes
      + 5.1.16. Die Elemente des Mehrpunktsystems der Einspritzung des Brennstoffes
      5.1.17. Der Einlasskollektor
      5.1.18. Der Abschlußkollektor
      5.1.19. Das System der Ausgabe der durchgearbeiteten Gase
   + 5.2. Die Brennstoffsysteme des Dieselmotors
+ 6. Die Systeme des Starts, der Zündung
+ 7. Die Transmission
+ 8. Das Bremssystem
+ 9. Der Fahrteil
+ 10. Die Karosserie
+ 11. Die elektrische Ausrüstung
+ 12. Die Hauptdefekte
c4e3aa18



5.1.8. Das System der Einspritzung des Brennstoffes

5.1.8.1. Das Einpunktsystem der Einspritzung des Brennstoffes des Motors SOCH die 1,6 l

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Das zentrale System der Einspritzung des Brennstoffes Multec des Motors SOCH 1,6 l

1. Der Sensor der Lage der Kurbelwelle
2. Der Körper der Drossel
3. Die Brennstoffdüsen
4. Das Potentiometer der Drossel
5. Der Sensor der Detonation
6. MARdattschik
7. Das System ulawliwanija parow des Brennstoffes
8. Der Block der Zündung
9. Das System des nochmaligen Verbrennens der durchgearbeiteten Gase
10. Der Sensor des Sauerstoffs
11. Der Schrittmotor der Verwaltung der Wendungen des Leerlaufs

Die Anordnung des diagnostischen Steckers des Systems der Einspritzung des Brennstoffes


Cнятие der dekorativen Ausstattung vor dem Hebel der Handbremse

Für den Zugang auf den diagnostischen Stecker muss man die dekorative Ausstattung vom Oberteil der zentralen Konsole abnehmen.

Das System Multec – die vereinigte Zündanlage und der Einspritzung des Brennstoffes, nimmt den Katalysator, das Steuersystem der Absonderung parow des Brennstoffes und das System des nochmaligen Verbrennens der durchgearbeiteten Gase eben auf.

Die Brennstoffpumpe, die in den Tank geladen ist, reicht den Brennstoff aus dem Tank bis zur Brennstoffdüse durch den Filter. Der Druck des Brennstoffes im System kommt vom Regler des Drucks zurecht. Der Regler lässt dem Überfluss des Brennstoffes zu, in den Tank bei der Überschreitung des Drucks im Brennstoffsystem zurückzukehren.

Das elektrische Steuersystem besteht aus dem Block ECU zusammen mit den folgenden Sensoren:

 – Das Potentiometer drosselnoj saslonki teilt dem Block ECU die Lage der Eröffnung oder der Schließung drosselnoj saslonki mit;
 – Der Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit teilt dem Block ECU die Temperatur des Motors mit;
 – Der Sensor des Sauerstoffs teilt dem Block ECU den Inhalt des Sauerstoffs in die Auspuffgase mit;
 – Der Sensor der Lage der Kurbelwelle teilt dem Block ECU die Frequenz des Drehens des Motors und die Lage der Kurbelwelle mit;
 – Der Sensor der Detonation, der im Block der Zylinder bestimmt ist wird für das Entdecken des Anfanges der Detonation oder der frühen Zündung verwendet;
 – Der Sensor des absoluten Drucks im Kollektor teilt dem Block ECU die Verdünnung im Einlasskollektor mit;
 – Der Sensor des Blocks ABS teilt dem Block ECU die relative Geschwindigkeit des Autos mit;
 – Der Schalter des Kompressors des Systems der Klimaregelung teilt dem Block ECU über den Einschluss des Systems der Konditionierung mit.

Die ganzen Informationen von den Sensoren werden vom Block ECU analysiert, und aus dieser Gründung bestimmt der Block den entsprechenden Winkel des Zuvorkommens der Zündung und den Bestand der Brennstoffmischung. Der Block verwaltet die Brennstoffdüse, die Breite des Impulses, das heißt den Zeitraum ändernd, wenn die Düse, um geöffnet ist die reichere oder ärmere Brennstoffmischung zu gewährleisten.

Der Block ECU kontrolliert die Wendungen des Leerlaufs auch. Dazu gibt es den Schrittmotor, der die Lage drosselnoj saslonki verwaltet.

Der Block ECU verwaltet den Bestand der Auspuffgase und dem Steuersystem der Absonderung parow des Brennstoffes auch.

Wenn es den Fehler in jedem der Daten, die von den Sensoren bekommen sind gibt, geht ECU in die Weise des Ersatzmannes ein. In diesem Fall ignoriert der Block ECU das falsche Signal des Sensors und übernimmt die vorläufig programmierte Bedeutung, die dem Motor zulässt die Arbeit, obwohl mit der kleineren Effektivität fortzusetzen. Wenn ECU in die Weise des Ersatzmannes eingeht, so wird die Lampe der Alarmanlage auf die Kombinationen der Geräte und die Beschädigung aufflammen wird ins Gedächtnis ECU aufgezeichnet sein. Nach ihm muss man den vollen Test des Steuersystemes der Motor durchführen, den speziellen elektronischen diagnostischen Prüfstand verwendend, der sich in den diagnostischen Stecker des Systems einfach einreiht. Der Stecker ist hinter der zentralen Konsole gelegen. Dabei muss man für den Zugang auf ihn die dekorative Ausstattung vor dem Hebel der Handbremse abnehmen.

Auf die Hauptseite